Schlagwort-Archive: R1200GS

NoxSpot – Erprobung

Was ist NoxSpot?

Seit 2002 beschäftige ich mich im Zusammenhang mit Geocaching intensiv mit der Programmierung von GPS-Geräten. Das Laden, Speichern, Zusammenführen und Verwalten von Trackspuren zur Reisedokumentation war dabei immer wieder ein leidliches Thema.
Für mich ist der Spot-Gen3 die ultimative Lösung. Man kommt nach Hause und alles liegt schon als Download bereit (Karte, Wegpunkte, Bilder usw.). Die empfangenen GPS-Daten werden bereits unterwegs zusammen mit meinen persönlichen Daten wieder zurück an „sichtbare“ Satelliten gesendet.

Meine erste Erfahrung:  Genial – das hat was! 🙂

Luxusproblem: 2 x GS verladen

Luxusproblem gelöst – Verladen auf engstem Raum.

Aufgabe: R 1200 GS ADV LC plus F 700 GS auf
Ladefläche 237cm x 132cm mit 40cm Bordwand verladen.
Debatte: Neuer Anhänger oder tüfteln?

Nach langem hin und her habe ich zufällig auf der CMT-Messe diese Verladeeinrichtung gesehen und gleich das Vorführmodell gekauft. Die blauen Gurte dienen lediglich zur Sicherung bei der Verladung! Die beiden Mopeds werden an den Hinterreifen mit einer Transportsicherung „Tyrefix“ von ACEBIKES befestigt und an der Gabel mit ganz normalen Zurrgurten gesichert. Es ist eng geworden, aber ich freue mich – es ist stabil und passt.

Sardinien 2015

Sardinien Moped-Urlaub – das war ein mega Spaß!
Tag 1: Anfahrt von Engen nach Genua oder Livorno, Einschiffung. Tag 2: Nach der Ankunft in Olbia schöne Tour über die Insel zur Einstimmung, Besuch der Banditenstadt Orgosolo – ca. 300 Km.
Tag 3: Kurvenparadies am Supramonte: Kurven bis zum abwinken. Baunei, Dorgali, Lula, Siniscola, Orosei, Cala Gonone – ca. 270 Km.
Tag 4: Das wilde Bergland der Sarden. …auf unendlich vielen Kurven durch gewaltige Gebirgszüge – ca. 280 Km.
Tag 5: Strandtour: Porto Corallo, Costa Rei, Villasimius
Tag 6: Strandtag und Touren.
Tag 7: Quer über die Insel nach Norden, dann der Costa Smeralda entlang nach Olbia, Einschiffung – ca. 330 Km.
Tag 8: Zurück nach Engen.

Sardinien 2015 weiterlesen